Reifen nachschneiden



Die folgenden Punkte sollen das einwandfreie Reifen Nachschneiden sicherstellen:


» Der Reifen muss mit dem Vermerk "REGROOVABLE" versehen sein. Hier hat der Hersteller diesen Reifen mit höherer Gummidichte zum nachträglichen Nachschneiden ausgestattet. (Das Nachschneiden von PKW-Reifen für den Straßenverkehr ist in Deutschland nicht zulässig)

» Die empfohlene Restprofiltiefe liegt bei 2 - 3 mm liegen.

» Es sollte immer anhand des vorgegebene Profilmusters nachgeschnitten werden. Viele Hersteller bieten modelspezifische Profilmuster-Schablonen bzw. Nachschneideempfehlung für ihre Produkte.



Schnelle Amortisierung - Beispielrechnung:


Reifen nachschneiden

1. VORBEREITUNG


Für das Profil-Nachschneiden benötigen Sie folgende Werkzeuge und Komponenten:

» Reifenprofilschneidegerät (wir empfehlen RUBBER-CUT 414 PROFESSIONAL)
» Profilschneideklingen (wir empfehlen original REMA TIPTOP Schneideklingen zu verwenden)
» Klingen-Einstell-Lehre (beim RUBBER-CUT 414 PROFESSIONAL verankert)
» Sechskant-Stiftschlüssel (beim RUBBER-CUT 414 PROFESSIONAL verankert)
» Werkzeug zum Entfernen von Steinen, Nägeln, etc. aus dem Profilrillen

» Optional Profiltiefenmesser
» Optional den Reifenständer (wir empfehlen RUBBER-CUT STATION)


2. REGROOVABLE


Prüfen Sie ob sich auf der Reifenseitenwand die Markierung "REGROOVABLE" befindet. Sollte dieses dort nicht vorhanden sein, kontaktieren Sie den jeweiligen Reifenhersteller. Alle zum Nachschneiden geeignete LKW-, Nutzfahrzeug und Großreifen sind mit “REGROOVABLE" (= nachschneidbar) gekennzeichnet.


3. REIFEN PRÜFEN


Bitte überprüfen Sie den Reifen auf eventuell aufgetretene Schäden an der Seitenwand und am Profil. Überprüfen Sie auch das Profil auf eventuelle Verschmutzungen und entfernen Sie diese gegebenenfalls sorgfältig.

Reifen mit starkem einseitigem Abrieb, größeren Auswaschungen oder Bremsplatten sind zum Nachschneiden nicht geeignet.


4. SCHNITTTIEFE


Messen Sie die Profiltiefe in den Hauptrillen, um die niedrigste Tiefe des Reifenprofils festzustellen. Folgende Möglichkeiten gibt es um den Einstelltiefe des Profilschneidemessers für den Messerkopf am Profilschneidegerät zu ermitteln:
1. Nachschneideanweisung in mm vom Reifenhersteller + gemessene Profiltiefe
2. Mit Profiltiefenmesser direkt im Nachschneide-Indikator des Reifens die Tiefe messen (an der Stelle mit der meisten Abnutzung) Der gemessene Wert sollte der Schnitttiefeneinstellung des Schneidemessers entsprechen. Nähre Informationen beim Reifenhersteller.

Nachschneide-Indikatoren-/ Messpunkte sind bei LKW-Reifen im Abstand von ca. 30 - 40 cm rund um den nachschneidbaren Reifen vorhanden.


5. SCHNEIDEEMPFEHLUNG LAUT HERSTELLER


Gemäß der Nachschneideanweisung die Klingenform und -größe auswählen.
W 1-6 = Winkelmesser, Schnittbreite 3-28 mm
R 1-5 = Rundmesser, Schnittbreite 3-14 mm

Die zuvor ermittelte Tiefe als Messerhöhe einstellen und hierfür die Messer-Einstelllehre verwenden.


6. SICHERHEITSBESTIMMUNG


Bevor Sie ein Schneidemesser am Reifenprofilschneider einspannen oder entfernen, stellen Sie immer sicher, dass das Gerät ausgeschaltet ist.

Stellen Sie sicher, dass sich die freie Hand nicht im Schnittbereich des Nachschneidegeräts befindet. Ideal befindet sich diese Hand am unteren Seitenrand des Reifens oder als zusätzliche Führungshilfe am Handgriff.


7. SCHNEIDEKLINGEN EINSPANNEN


Öffnen Sie mit dem Sechskant-Stiftschlüssel die Zylinderschrauben zur Fixierung der Spannbacken an der Frontseite des Schneidgriffs und Messerkopfs. Schieben Sie das Profilschneidemesser ein und legen Sie die gewünschte Höhe mit der Messer-Einstell-Lehre fest. Die Schnittbreite des Messers kann auch leicht variiert werden. Danach ziehen Sie die Zylinderschrauben wieder fest.

Bei bestimmten Messern kann es auch vorteilhaft sein die Spannbacken komplett um 180 Grad zu drehen.


8. REIFEN NACHSCHNEIDEN


Schneiden Sie ca. 15 cm vom Profil nach und entfernen Sie den geschnittenen Gummi.( Messen Sie nun mit einem Tiefenmessgerät nach) und überprüfen Sie, ob die Reifenkarkasse nicht beschädigt ist. I.d.R. werden die Längs-/Hauptprofilrillen als erstes geschnitten und danach die Querrillen.

Die Leistungsstufen (4x2 Stufen beim RUBBER-CUT 414 PROFESSIONAL) je nach Klingenbreite, Materialfestigkeit und Abnutzung der Klinge von gering auf hoch einstellen.

Nun schneiden Sie den Reifen anhand des Schnittmusters des Herstellers/ Profils nach.


9. ENDKONTROLLE


Nachdem der Reifen komplett nachgeschnitten ist, überprüfen Sie das nachgeschnittene Profil nochmals auf Schnittqualität und Beschädigung an der Reifenkarkasse.

Reifen nachschneiden

Reifenprofilschneider RUBBER CUT 414 PRO

Reifen-Profilschneider RUBBER CUT
Restposten-Shop +49 (0) 6341 - 950 150 Drucken Favoriten Weiterempfehlen Lkw-Reifen verkaufen?
Lkw-Reifen-Handel